Winamp Stream WMA Stream Realplayer Stream Stream

DEL

Vorstellung des neuen Hauptsponsors

Verfasst am 09.09.2013 von Jerry

Am morgigen Dienstag stellen die Hamburg Freezers in einer Pressekonferenz den neuen Hauptsponsor vor. Wir übertragen diese Pressekonferenz ab 12.50 Uhr LIVE vom Top Deck im Terminal 2 des Airport Hamburg. Die PK wird ca. 30 Minuten dauern. Da sicherlich nicht alle Freezers-Fans morgen live zuhören können, werden wir eine Aufzeichnung der Konferenz am Abend nochmals senden.

Post More Button

Registrierungspause

Verfasst am 19.07.2013 von Rene

Das Sommertheater ist im Endspurt und Hacky und Jerry sind jetzt schon wieder auf dem Eis. Zeit ein wenig das System hinter dem Radio aufzuräumen. Daher ist derzeit keine Anmeldung auf unserer Seite möglich. Jeder der eine Nutzerkonto bei uns hat, kann dieses auch weiterhin nutzen, jedoch für neue Registrierungen ist derzeit das System abgeschaltet. Rechtzeitig vor Beginn der neuen Saison, den Tippspielen und einigem mehr, ist aber wieder alles freigeschaltet.

Daher wünschen wir Euch allen noch einen schönen Sommer und dem DEB und einigen Protagonisten das es ein wenig Hirn regnen mag, am besten in einem schönen Sommergewitter. Vielleicht trifft den ein oder anderen auch ein kleiner Blitz so das die anti Eishockey Kurzschlüsse in den Köpfen wieder auf Gleichspannung wechseln!

Euer RPI Team!

Post More Button

Die Spiele haben begonnen

Verfasst am 23.03.2013 von Rene

………aber das ja schon am Mittwoch in Berlin. Da haben die Berliner bereits bewiesen, dass sie immer wieder für eine Überraschung sorgen können. Und dem steht der “kleine Bruder” ja in nichts nach, denn nachdem in Berlin bereits eine 4:0 Führung zu Buche stand, war der ein oder andere überrascht (oder auch nicht), dass man einen solchen Vorsprung noch verlieren kann. Aber hey das ist Eishockey, schnelles Spiel mit schnellen Toren. Nur wie man ein 4:0 Vorsprung verliert, darauf kommt es an denn wer aufhört zu spielen muss sich nicht wundern.

Aber die Antwort sollte folgen in der heimischen O2 World Hamburg. Allerdings standen die Vorzeichen mit den Erkenntnissen aus der Hauptrunde nicht besonders gut.
Daher waren vermutlich auch alle Fans gespannt was für eine Reaktion folgen würde, als Antwort auf das Desaster vom Mittwoch.

Und es ging gut los mit einem körperbetonten Spiel wo sich im Grunde nichts geschenkt wurde. Verdient gingen dann auch die Berliner in Führung. Mit dem Anschlusstreffer hatte denn der ein oder andere gehofft das der Torseegen vom Mittwoch sich wieder einstellen würde, aber zu diesem Zeitpunkt war das leider noch die falsche Annahme, denn die Berliner zogen mit 2 weiteren Treffern davon. Bei einem 1:3 Rückstand verließen zumindest bei mir die Hoffnungsschimmer bereits die Halle. Aber wir sollten uns täuschen, denn mit dem 2:3 Anschlusstreffer fing nicht nur eine Aufholjagd sondern ein heißer Tanz an.

Es wurde sich nichts mehr geschenkt das spiel wurde härter denn die Berliner merkten sie sind gerade dabei Ihre Führung aus der Hand zu geben und somit den Ausgleich der Serie zuzulassen.

Was dann kam war Eishockey und Emotionen Pur.  Das teilweise dreckige Spiel der Berliner und die herbe Niederlage vom Mittwoch waren eine gute Kombination endlich mal wieder Eishockeyfeeling und ne Playoff Schlacht zu entfachen.

Die Tatsache das verlieren nicht schön ist konnten die Berliner nur noch durch unfaire Art und Weise kompensieren und zettelten kurzer Hand 18 Sekunden vor Schluss noch eine Schlägerei an. Aber diese Rechnung ging zumindest auf dem Eis nicht auf denn alle “Kampfpaarungen” gingen deutlich nach Punkten an die Freezers.

Und auch hier konnten sich die Berliner wieder nicht an sportliche Regel halten, denn währen Christoph Schubert seinen Kampf Eindrucksvoll gewonnen hat musste er von den “Mauerblümchen” sogar Schläge von der Bank aus einstecken, die aber mit Schlägern ausgeteilt wurden. Um so schöner war der Niedergang seinen Kontrahenten anzusehen. Auch Westcott hatte wohl mehr als Wut im Bauch das sah schon nach Hass aus, denn wenn er nicht getrennt worden wäre, würden wir die Reste seines Punchingballs vom Eis kratzen müssen.

Bezeichnend war nach dem Ende der Schlägerei Schuberts Aufforderung an die Fans bevor er das Eis in Richtung Kabine verlassen hat.

Auf dem Eis war es herzinfaktverdächtig. Hingegen neben dem Eis, haben sich derart unschöne Szenen abgespielt das man sich fragt wer lässt solche Menschen aus der Anstalt frei?

Oberhalb des Hamburger Gästeblock ist eine Loge mit Berliner “Fans” wenn man Sie denn so nennen will gefüllt worden. Doch was sich da abspielte war das allerletzte. Bereits im ersten Drittel wurde von den Berliner Bier auf Hamburger Fans gegossen, es wurde heruntergespuckt und ausgekaute Kaugummis runter geworfen.

Natürlich wurden die Gäste auch provoziert, aber eigentlich sollte man erwarten das man über diesen Provokationen steht, aber nein es sind ja Berliner, da kann man nichts erwarten (aus verdammt wenige Ausnahmen). In der ersten Drittelpause bekam denn dieses Pack auch Besuch von Thomas Bothstede und anderen Offiziellen so wie einigen Securitys. Natürlich hatte keiner der Berliner etwas getan, also nicht nur primitiv, sondern auch noch verlogen und ohne Eier.

Ungeachtet des Besuchs in der Drittelpause ging dieses Verhalten aus dieser Loge einfach weiter, aber was erwartet man?

Im Umlauf in der ersten Etage ging es denn weiter, einige Berliner gingen in Hamburg vorhandene frische Luft schnappen. Was diesen Personen wohl nicht gefallen hat das die älteren Personen nicht ganz so schnell waren und mann dann ja einfach mal jemanden von hinten schubsen kann. Auf die Frage hin was das solle waren diese Primaten nur in der Lage sprachähnliche Geräusche hervor zu bringen die so klangen: Weeste, wenn ig hier duarch will machste platz klar alte? Als sich darauf hin ein Herr einmischte und dem Primaten sagte er solle sich benehmen und mal ein wenig Respekt zeigen wurde diesem Schläge angedroht.

Und genau diese immer wiederkehrenden Ereignisse zeigen warum keiner die Berliner haben will, braucht oder mag. Die wirklich wenigen Ausnahmen mal ausgeschlossen. Aber für Berliner gelten ja schon immer andere Regeln und die nicht vorhandene Anpassungsfähigkeit an Gesellschaftliche normen ist einfach nur bezeichnend.

Schade nicht wie beim Fußball auch durch die Verbände Mannschaften wegen Ihrer Fans ausgeschlossen werden, denn dann hätten wir eine Berlin freie Eishockey Hauptrunde.

Freuen wir uns auf Montag Abend und hoffen das wir dort das nächste Spiel für uns entscheiden können, denn das wird schwer wenn man gegen Berlin zuhause spielen muss.

In dem Sinne ein Schneefreies Wochenende und für unsere Berliner:

Auferstanden aus Ruinen…… und noch immer nicht ein Stück weiterentwickelt.

Post More Button

Spannung bis zum Schluss

Verfasst am 09.03.2013 von Jerry

Bei nur drei Mannschaften steht ihr endgültiger Tabellenplatz schon vor dem morgigen letzten Spieltag fest. Nur Nürnberg (7.), Iserlohn (13.) und Düsseldorf (14.) können weder weiter hoch noch runter rutschen in der Abschlußtabelle. Köln und Mannheim machten gestern abend beide Andeutungen, den ersten Platz und damit die Pole-Position für die PlayOffs nicht haben zu wollen. Im Rennen um die Pre-PlayOffs ist es ebenfalls so spannend wie schon lange nicht mehr. Um die Plätze 8-10 streiten sich ganze fünf Teams. Und auch bei den Plätzen 3-6 ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Selbst für die Hamburg Freezers geht es morgen auch noch um das Heimrecht im Viertelfinale, was zugegeben nur noch eine minimale Chance, aber nicht unmöglich ist. Um auf Platz vier zu klettern müssten die Hamburg Freezers gegen den EHC Red Bull München auf jeden Fall drei Punkte holen und die Eisbären Berlin zeitgleich in Straubing punktlos vom Eis gehen und dabei eine Differenz von sechs Toren gutmachen. Ausserdem darf der ERC Ingolstadt in Mannheim höchstens einen Punkt holen. Sollte dieses wirklich eintreffen, so wären die Hamburg Freezers am morgigen Sonntag tatsächlich noch auf den vierten Tabellenplatz geklettert und man würde mit einem Heimspiel am 20.03. in die PlayOffs starten.
Sehr viel Rechnerei wartet auf unsere Kommentatoren Hacky, Jerry und Iceman am morgigen Spieltag. Lassen wir uns überraschen, wer am Ende den Platz an der Sonne bekommt.

Wir übertragen das Spiel natürlich wie gewohnt ab 14.15 Uhr LIVE aus der o2World Hamburg.

Post More Button

Wenn Statisten ein Spiel kaputt machen…

Verfasst am 24.11.2012 von Rene

…dann ist klar, der Brüggemann ist wieder da. Ich würde ja gerne mit Blick auf die eigene Vergangenheit die Streifenhörnchen in Schutz nehmen, aber ich kann es nicht. Dass, was dort von den 4 auf dem Eis abgeliefert wurde, hat soweit ich es mitbekommen habe, mich fassungslos und alle um mich herum zur Weisglut getrieben. Ein doch recht ansehnliches Spiel so kaputt zu pfeifen, ist schon nicht mehr zu ertragen.

Aber wenigstens stimmte die Linie und beide Teams wurden, nachdem man schon vermuten konnte das die Berliner einen Koffer voll Geld bei den Streifenhörnchen gelassen haben, mit nicht nachvollziehbaren Strafen überzogen. Da ist es auch kein Wunder, dass die Berliner mit 2x 10 Minuten belegt wurden, denn die haben bestimmt die richtigen Worte gefunden für diesen gestreiften Haufen. Abseits….. Hey, früher gab es immer die Sprüche: „Frauen würden das nicht verstehen…….“ und hiermit entschuldige ich mich bei allen Frauen, denen ich das vorgeworfen habe, denn leider wissen auch die deutschen Schiedsrichter nicht einmal was DAS ist, insbesondere die beiden Stricher….. oh tschuldigung, die Getreiften an der Linie. Wenn zwischen Puck und blauer Linie (wohl bemerkt in der neutralen Zone)  schon ein Spieler durch passt, dann ist die Scheibe sehr deutlich aus dem Drittel draußen, denkt man! So aber natürlich nicht im gestrigen Spiel.

Aber die ganzen Fehlentscheidungen aufzuzählen, dass würde den Rahmen und mein Erinnerungsvermögen zu sehr belasten. Da kam der Schuß von Schubert (ich unterstelle jetzt mal keine Absicht) doch irgendwie zum richtigen Zeitpunkt. Schuß und Schiri bricht zusammen. Ich muß ganz ehrlich und in diesem Sinne unsportlich eingestehen, ich habe mich darüber im ersten Moment gefreut und mir ging nur durch den Kopf: „Das ist die gerechte Strafe für die Scheisse die Du da ablieferst und für die du auch noch bezahlt wirst!“ Im zweiten Moment allerdings war ich erleichtert, dass er unverletzt geblieben ist. Allerdings konnte man den 4 Pappnasen ansehen, dass auf einmal die Angst vor dem Puck größer war, als der zwanghafte Druck zu pfeifen um des Pfeifen Willens.

Es wurde ein schnelles und über weite Strecken sehr attraktives Spiel dermaßen kaputt gepfiffen, dass ich vermute, die Schiedsrichter wären in manch anderen Ländern nach solch einem Spiel nicht ohne einer vielzahl an fliegenden Steinen zu ihren Fahrzeugen gekommen.

Das gestrige Unvermögen der 4 von der Tankstelle ließ uns vermuten, dass in dem Gesichtsschutz der Pfeifen wohl über On-Screenprojektion ein Lehrfilm für Schiedsrichter mit dem Titel: „Grenzwertige Regelauslegung, oder wie sollte ich nicht Pfeifen!“ gezeigt wurde. Andere Stimmen sagten, dass die wohl ein völlig anderes Spiel sehen bzw. gezeigt bekommen. Egal was von beiden, der Eindruck verstärkte sich immer mehr, denn so häufig wie die Knalltüten im Weg standen, abgeschossen wurden und Dinge scheinbar „übersehen“ haben, können die einfach nicht bei der Sache gewesen sein. Es wäre rational nicht erklärbar….

Zum Spiel sei nur so viel zu sagen, es hat Spaß gemacht. Das richtige Team hat verdient gewonnen und Don Jackson ist ein feige Nuß, da er den Kampf gegen Stanley verweigert hat.
Grandios die Choreografie der Fans mit dem Freezers Fanclub Ost-Berlin. Aber leider hat der Großteil das nicht verstanden und bei der Gruppe, die ich auf der Rückfahrt erleben durfte, fragt man sich, ob die eigentlich schon begriffen haben, dass es mitlerweile mehr als nur zwei Clubs gibt.

Alles in einem trotz der Streifenhörnchen auf dem Eis war es ein gelungener Abend mit dem richtigen Sieger!!!

Fazit:“Streifenhörnchen gehören auf Bäume, aber nicht auf das Eis“ denn das Gehirn ist zu klein um die umfangreichen Regeln vom Eishockey zu verstehen und reicht nunmal nur für den Futter- und Sexualtrieb.

In dem Sinne ein schönes Wochenende und weiter so Freezers!!!

Post More Button