Winamp Stream WMA Stream Realplayer Stream Stream

DEL

Der Meister kommt!

Verfasst am 25.11.2014 von Jerry

Nach einem durchwachsenen Wochenende geht es für unsere Hamburg Freezers bereits am heutigen Dienstag weiter in der DEL. Auf dem Plan steht das Nachholspiel vom 11. Spieltag gegen den amtierenden Deutschen Meister, den ERC Ingolstadt. Aber auch die Panther hatten nicht wirklich ein berauschendes Wochenende: Zunächst verlor man am Freitag in Krefeld mit 4:6 und dann unterlag man in der Neuauflage des letztjährigen Finales auch noch den Kölner Haien zuhause mit 2:3 nach Verlängerung. Allerdings sind die Panther nicht gerade auswärtsschwach: Von neun Auswärtspartien konnten sie fünf (darunter auch das Spiel bei den bis dahin in Heimspielen verlustpunktfreien Adler Mannheim) Spiele gewinnen. Die Hamburg Freezers weisen genau dieselbe Bilanz bezogen auf ihre Heimspiele auf: Fünf Spiele wurden in der heimischen o2World gewonnen, viermal verliess der Gegner als Sieger das Eis. In der letzten Saison gab es in Hamburg fünf direkte Vergleiche gegen die Panther. Nur eines davon gewann der dann spätere Meister. Das war in Spiel 1 der Halbfinalserie und somit der Grundstein für das Weiterkommen.In dieser Saison gab es noch kein Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften.

Das RPI-Team ist ab 19.15 Uhr LIVE für euch in der o2-World dabei und wird dieses Spiel übertragen.

 

Auch unser Nachwuchs war am vergangenen Wochenende aktiv. Unsere DNL-Mannschaft startete erfolgreich in die Platzierungsrunde Nord und schlug die EJ Kassel mit 14:2 und 17:0. Unsere Schüler mussten in der Bundesliga leider zwei Niederlagen hinnehmen. Aber trotz der 1:7 und der 3:5 Niederlagen bleiben die HSV Young Freezers Spitzenreiter in der Schüler Bundesliga.

 

Anbei noch die Statistik für das heutige Spiel der Profis:

ST11 - Ingolstadt-001

Post More Button

Alaaf und das nächste Derby

Verfasst am 20.11.2014 von Jerry

Das anstehende Wochenende hält für die Profis der Hamburg Freezers einen Ausflug an den Rhein bereit, wo am Freitag abend (19.30 Uhr) die Kölner Haie zum Tanz bitten. Die Haie, sicherlich eher suboptimal in die Saison gestartet, haben sich mittlerweile von ihrer gesamten sportlichen Leitung getrennt und Meistertrainer Niklas Sundblad (letzte Saison ERC Ingolstadt) als Nachfolger von Uwe Krupp eingesetzt. Auch mit ihm konnten die Haie noch nicht wirklich eine Erfolgsserie starten, so daß sie momentan immernoch auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Immerhin konnte man am letzten Wochenende nach einer 0:3-Heimniederlage gegen Tabellenführer Mannheim wenigstens beim Schlußlicht Straubing Tigers einen 2:0-Auswärtserfolg feiern und so evtl. ein bißchen Selbstvertrauen tanken. Verstärkt haben sich die Haie unter der Woche auch: Ryan Jones, der für Nashville und Edmonton insgesamt 334 NHL-Spiele absolvierte und 100 Scorerpunkte sammelte, wird gegen die Hamburg Freezers sein Debüt im Trikot der Haie geben. Einmal trafen beide Mannschaften in dieser Saison bereits aufeinander: Am 4. Spieltag siegten die Kölner Haie im sogenannten „Lazarett-Spiel“ in Hamburg mit 3:1.

Am Sonntag (14.30 Uhr) kommt es zum nächsten Nordderby in der o2-World wenn die Grizzly Adams Wolfsburg nach Hamburg kommen. Die Grizzlies konnten am vergangenen Wochenende gegen Schlußlicht Straubing mit 2:1 gewinnen bevor sie am Sonntag dann in Berlin mit 0:1 den Eisbären unterlegen waren. Gegen Wolfsburg spielten die Hamburg Freezers in dieser Saison bereits zweimal: Am 5. Spieltag setzte man sich zuhause mit 3:1 durch und am 14. Spieltag konnte man in Wolfsburg mit den zahlreichen mitgereisten Fans einen 5:2-Auswärtssieg feiern.

Beide Spiele sind natürlich wieder bei uns im Live-Stream zu verfolgen. Jeweils 15 Minuten vor Spielbeginn beginnt unsere Übertragung.

 

Auch unser Nachwuchs ist am Wochenende wieder aktiv: Unser DNL-Team startet am Samstag (18.15 Uhr) in die Relegationsrunde mit den sechs Teams aus der DNL2 und erwartet an diesem Wochenende die EJ Kassel zum Doppelheimspiel. Und wer am Sonntag bei der Anreise zum Spiel der Profis das Verkehrschaos aufgrund des ebenfalls stattfindenden Fußball-Derbys umgehen will, der kommt einfach schon um 11.00 Uhr zum zweiten Spiel zwischen unseren HSV Young Freezers und der Eishockeyjugend aus Kassel in die Volksbankarena. Eintritt zu beiden Spielen ist natürlich frei.

Die Schülermannschaft der HSV Young Freezers greift an diesem Wochenende auch wieder ins Geschehen ein. Der Tabellenführer der Schüler-Bundesliga bestreitet am Samstag (18.00 Uhr) und Sonntag (12.45 Uhr) seine beiden Heimspiele gegen den ETC Crimmitschau auf der Eisbahn Stellingen in der Hagenbeckstrasse 124. Eintritt ist auch dort natürlich frei und ein Besuch unserer Nachwuchsspiele ist immer zu empfehlen.

Anbei findet ihr die Statsitik zum Spiel der Profis am Freitag in Köln.

köln-001

Post More Button

Es ist also wieder soweit, die Deutschlandcup-Pause ist vorbei und der Puck fliegt wieder in der DEL. Gestern abend starteten schon Köln und Mannheim in die zweite Etappe der DEL-Saison 2014/2015 und heute ziehen die übrigen 12 Teams nach. Unsere Hamburg Freezers bekommen es dabei mit der kleinen Schwester aus unserer Hauptstadt zu tun. Die Ursus Maritimus sind nach vier Niederlagen am Stück auf Tabellenplatz 11 abgerutscht und auch wenn sie doch so einige Verletzungssorgen haben (in der letzten Woche wurde jetzt auch noch bekannt, daß Constantin Braun für den Rest der Saison ausfällt), so ist der DEL-Rekordmeister auf keinem Fall auf die leichte Schulter zu nehmen.

Auch Serge Aubin kann nicht aus dem Vollen schöpfen: So gesellte sich zu den Langzeitverletzten Joel Keussen, Phil Dupuis und Freddy Cabana jetzt auch noch Duvie Westcott, der mit einem gebrochenen Finger vom Deutschland-Cup zurückkehrte. Sieht also ganz danach aus, daß Matt Pettinger am Wochenende wieder da spielen wird, wo er vor der Saison hinbeordert wurde 😉

Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison endete am 3. Spieltag in Berlin mit einem 7:3-Sieg der Hauptstädter, wobei sie sechs der sieben Treffer in Überzahl erzielten und damit haushoch die Führung in der Powerplay-Statistik einnahmen. Mittlerweile hat sich dieses Blatt aber gewendet und die Hamburg Freezers verfügen jetzt über die beste Powerplay-Quote der Liga, während Berlin auf Platz 5 abgerutscht ist.

 

Am Sonntag (16.30 Uhr) gastieren die Hamburg Freezers dann beim EHC Red Bull in München.  Diese rangieren momentan auf Platz 2 in der Tabelle und konnten in den letzten acht Spielen jeweils mindestens einen Punkt holen. Ein Wiedersehen könnte es dann auch mit Niklas Treutle geben, der sich mit dem Franzosen Florian Hardy den Job im Münchener Gehäuse teilt.  Auch gegen München gab es in dieser Saison bisher 1 Spiel, welches zum Saisonauftakt am 1. Spieltag mit 6:3 an die Bayern ging.

 

Beide Spiele könnt ihr hier bei Radio PlanetIce LIVE verfolgen. Übertragungsbeginn ist jeweils 15 Minuten vor Spielbeginn.

Post More Button

Unser Gegner im Viertelfinale

Verfasst am 11.03.2014 von Jerry

Da wir in den letzten Tagen immer wieder gefragt wurden, auf wen wir jetzt im Viertelfinale treffen und wie sich das entscheidet, einmal ganz kurz die Erklärung, wie die beiden Sieger der Pre-Playoffs auf die beiden Gegner auf Platz 1 und 2 verteilt werden:

Erstmal müssen beide Serien (also 7. -10. und 8.-9.) zu Ende sein und beide Sieger feststehen. Dann nehmen die beiden Sieger der Serien (orientiert an dem Abschneiden in der Hauptrunde) die Plätze 7 und 8 in der Playofftabelle ein. Also auch wenn der 10. gegen den 7. weiterkommt, so ist er trotzdem nur an Platz 8 gesetzt, weil er in der Abschlusstabelle schlechter war als der 8. oder 9. (egal, wer in der Serie weiterkommt).

Daher kann konkret am Beispiel dieser Saison schon München ausgeschlossen werden, da die Red Bulls (wenn sie denn weiterkommen) auf jeden Fall an 7 gesetzt werden, da ja niemand der anderen drei besser war (in der Abschlusstabelle).

Spielen wir das ganze mal durch:

Kommen München (7.) und Berlin (8.) weiter, dann heisst unser Gegner Berlin und Krefeld erwartet München.

Kommen München (7.) und Ingolstadt (9.) weiter, dann heisst unser Gegner Ingolstadt und München muß logischerweise nach Krefeld.

Kommen Berlin (8.) und Iserlohn (10.) weiter, dann würde Berlin aufgrund der besseren Platzierung in der Abschlusstabelle Platz 7 einnehmen und Iserlohn Platz 8. In diesem Fall würden uns Touren ins Sauerland erwarten und die Eisbären müssten nach Krefeld.

Kommen Ingolstadt (9.) und Iserlohn (10.) weiter, dann heisst unser Gegner ebenfalls Iserlohn.

Ich hoffe, ich habe jetzt damit nicht noch mehr Verwirrung gestiftet als vorher 😉

Warten wir ab, was morgen abend bei den jeweils zweiten Spielen passiert und spätestens am Freitag abend wissen wir dann ja, wen wir am Sonntag nachmittag in der Arena begrüssen.

Post More Button

Guten Rutsch und ein fröhliches neues Jahr

Verfasst am 31.12.2013 von Rene

Nur noch wenige Stunden und wieder ist ein Jahr voller Höhen und Tiefen Vergangenheit.
Emotionen, Niederlagen, Siege und andere Stimmungen haben uns begleitet.

Daher möchten wir uns bei allen Zuhörern, Fans, Sponsoren, Unterstützern, Familien und allen anderen für das tolle Jahr 2013 bedanken, denn ohne Euch alle wäre Radio PlanetIce nicht das was es ist.

Wir danken Euch für jeden Moment den wir mit Euch genießen durften, für viele Tüten Süßigkeiten, Kuchen, Spenden und alles andere was uns unterstützt hat und es ermöglicht für Euch zu senden.

Passt auf Euch auf, feiert schön und rutsch gut in das neue Jahr 2014! Wir freuen uns auf noch viele Eishockeyspiele mit Euch als Hörer.

Happy new Year!!!

Euer RPI Team

Post More Button